Hirte: „Die Integration von Menschen mit Behinderung wird in der Region vorbildlich ehrenamtlich unterstützt.“

Zum wiederholten Male konnte Bundestagsabgeordneter Christian Hirte in diesem Jahr eine Spende von Wahlkreisbesuchern übergeben, die auf ihrer Bildungsreise nach Berlin für den guten Zweck sammelten. Die Teilnehmer der Fahrt setzten sich die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. der Region Bad Salzungen und Vacha zum Ziel und erlangten mit Unterstützung Hirtes einen Betrag von 300,- EUR. Am 13. Juli erfolgte die Übergabe des Geldes an die Vorsitzende des Vereins, Frau Tonndorf, sowie an die Schatzmeisterin Frau Lampert.

„Ich möchte die Gelegenheit nutzen und dem Verein Lebenshilfe Bad Salzungen/ Vacha stellvertretend für das vielfältige ehrenamtliche Engagement danken, das für die Integration von Menschen mit Behinderung geleistet wird“, so das Bundestagsmitglied Hirte. „Ich freue mich, dass die Spende ihrem diesjährigen Sommerfest auf dem Frankenstein zu Gute kommt. Damit schaffen sie Möglichkeiten zum Austausch und zur Begegnung, die unser Verständnis für die Situation unserer Mitmenschen fördern.“

Den Lebenshilfe-Verein in der Region Bad Salzungen/ Vacha gibt es seit 1991. Zu den Mitgliedern, derzeit 54, zählen Betroffene selbst, aber auch Eltern, die Kinder mit einer geistigen Behinderung haben. Mit Veranstaltungen wie dem Sommerfest oder Weihnachtsfeiern, zahlreichen weiteren Festlichkeiten und Informationsseminaren über das Jahr verteilt organisiert die Lebenshilfe aktiv Teilhabe und Beratung. Als Vorsitzende verschweigt Frau Tonndorf auch die Probleme nicht. Der aktuelle Vorstand besteht bis auf zwei Ausnahmen aus Mitgliedern über 65 Jahren. Insgesamt nimmt das Alter der Mitglieder weiter zu, sodass nicht mehr alle in der Lage sind, jeden Termin des Vereins wahrzunehmen. Neue Mitglieder sind in den Reihen der Lebenshilfe daher gern gesehen.

Recommended Posts