Die letzte Plenarwoche des Deutschen Bundestags in der laufenden Legislaturperiode läutet das Ende der Amtszeit verdienter Thüringer Abgeordneter ein. Unter ihnen ist Carola Stauche (CDU), die seit 2009 als direkt gewählte Abgeordnete die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Sonneberg, Saalfeld-Rudolstadt und dem Saale-Orla-Kreis vertritt. Bei der kommenden Bundestagswahl kandidiert sie nicht erneut. Im Zuge der Wahlkreisreform wird Stauches Wahlkreis aufgeteilt: So wird mit dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, dem Saale-Orla-Kreis sowie dem Saale-Holzland-Kreis ein neuer Bundestagswahlkreis entstehen, während der Landkreis Sonneberg mit den Landkreisen Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen sowie der Stadt Suhl einen neuen Südthüringer Wahlkreis bildet. Hauptmann zum Ausscheiden seiner Fraktionskollegin Stauche:

„Die Zusammenarbeit mit Carola Stauche war stets produktiv. Als Neuling im Bundestag konnte ich mir – vor allem in ihrem Fachgebiet der Landwirtschaft – immer wertvolle Tipps und auch wichtige Informationen einholen. Mein Kollege Albert Weiler und ich treten als Kandidaten in ihrem bisherigen Wahlkreis in große Fußstapfen. Es ist mein Ziel, den Menschen im Landkreis Sonneberg genauso eine starke Stimme in Berlin zu geben, wie es Carola Stauche über acht Jahre hinweg getan hat“, so Hauptmann.

Auch die Schleusinger SPD-Politikerin Iris Gleicke wird nicht mehr für den nächsten Deutschen Bundestag kandidieren. Sie gehörte seit 1990 dem Parlament an. Hier fungierte sie von 1998 bis 2002 als stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, von 2005 bis 2013 außerdem als parlamentarische Geschäftsführerin und zwischen 2002 und 2005 sowie zwischen 2014 und 2017 als parlamentarische Staatssekretärin. Gleickes Südthüringer Bundestagskollege kommentiert:

„Frau Gleicke hat Verantwortung für Deutschland übernommen – sowohl als parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen als auch im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. In ihrer besondere Rolle der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer hat sie sich vor allem um den zivilgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufbau im Osten unseres Landes gekümmert.“

„Ich zolle Carola Stauche sowie Iris Gleicke Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren als Mitglieder im Deutschen Bundestag. Sie haben sich um Thüringen sowie um Deutschland verdient gemacht. Ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute“, so Hauptmann abschließend.

Recommended Posts