Anlässlich des „Tages der Organspende“ am 03. Juni wird die CDU-Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann gemeinsam mit Annette Widmann-Mauz, parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, auf dem Erfurter Domplatz für Organspenden werben. In diesem Jahr findet in Erfurt die zentrale Veranstaltung zum bundesweiten Tag der Organspende statt.

Wie seit vielen Jahren wird Tillmann gemeinsam mit der Interessensgemeinschaft der Dialysepatienten und Nierentransplantierten Thüringen Organspendeausweise verteilen. Tillmann hat schon lange selbst einen Organspendeausweis.

Laut aktuellen Daten der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) ist die Zahl der Organspender in Thüringen zuletzt zurückgegangen. So belief sich die Zahl der Verstorbenen in Thüringen, denen nach dem Tod Organe zur Weitergabe entnommen werden konnten, auf 28. Ein Jahr zuvor waren es noch 34. Gleichzeitig warteten zum Jahresende nach Angaben der Stiftung 339 Thüringer auf eine Spende.

„Natürlich tauchen im Zusammenhang mit der Organspende viele Fragen auf. So zum Beispiel die Frage nach einer Altersbegrenzung für Spender, die es jedoch nicht gibt. Oder die Frage nach einer Versicherung, wenn es nach der Organspende zu Komplikationen kommt“, betont Antje Tillmann.

Nach einer aktuellen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sehen 81 Prozent der Deutschen Organ- und Gewebespenden positiv, doch haben nur rund 35 Prozent ihre Bereitschaft dazu dokumentiert. Wir wollen aufklären, Angst nehmen und Mut machen, damit sich mehr Menschen aktiv mit dem Thema auseinander setzen.

Recommended Posts