Die rechtsterroristische Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ hat ganz Deutschland erschüttert. Neben der konsequenten Strafverfolgung darf die Ursachenforschung nicht aus den Augen verloren werden. Abgesehen von blindem Fanatismus und persönlichem Neid ist reine Unwissenheit sehr oft ein Grund für Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und rechtsextreme Gewalt.

Das Bundesjustizministerium hat aus diesem Grund den Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus „GERECHTE-SACHE.DE“ ins Leben gerufen, der Ideen gegen Rechtsextremismus fördern und auszeichnen will. Mit dem Wettbewerb sollen Schülerinnen und Schüler darin bestärkt werden, sich ein eigenes Urteil zu bilden, über Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, über Freiheit und Toleranz.

„Ich begrüße diesen Wettbewerb und möchte alle Lehrer und Schüler einladen sich daran zu beteiligen. Denn nichts fürchten Nazis mehr als das freie Wort, als die kritische Diskussion und das selbstständige Denken“, so die Erfurter CDU-Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann.

Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren – entweder einzeln oder als Gruppe/Schulklasse. Ausgezeichnet werden die besten Ideen, Konzepte und Aktionen gegen Rechtsextremismus. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Weitere Informationen finden Sie auf der Jugendseite des Bundesjustizministeriums unter www.gerechte-sache.de.

Recommended Posts